22.01.2015

Grüne Anträge zum Walzbachtaler Haushalt 2015

1)      Fahrradfreundliches Walzbachtal

Wir bitten die Gemeinde die Fahrradwege in der Gemeinde weiter auszubauen und an die Nachbargemeinden anzuschließen. Uns schwebt v.a. eine Anbindung des Radwegenetzes von Wössingen nach Königsbach vor. Darüber hinaus bitten wir um Ausschilderung der Radwege z.B. an den Haltestellen der S4 (vgl. Schild an Haltestelle in Dürrenbüchig).

Das Rad sehen wir allerdings nicht nur als Freizeitobjekt für kurzfristige Ausflüge an, sondern auch als alltäglichen Gebrauchsgegenstand. Durch die gehäuften Diebstähle in letzter Zeit, bitten wir die Gemeinde zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht, an den Haltestellen fest verschließbare Fahrradboxen aufzustellen, die dann von Fahrradfahrern zum sicheren Abstellen Ihrer Räder gegen eine geringe Gebühr angemietet werden können.

 

2)      eMobilität für Gemeinde-Boten bzw. die Mitglieder der Verwaltung

Wir bitten die Gemeinde zu prüfen, inwiefern Botengänge oder Wege innerhalb der Gemeinde mit einem Pedelec durchgeführt bzw. unterstützt werden können. Dadurch könnten die Fahrten innerhalb der Gemeinde umweltfreundlicher und kosteneinsparender getätigt werden. Darüber hinaus trägt die Benutzung des Pedelecs nicht nur zum Umweltschutz sondern auch zur Gesunderhaltung der Benutzer bei. Bei einem positiven Ergebnis bitten wir einen entsprechenden Ansatz in den Haushalt einzustellen (Anschaffung oder Leasing). Sollte ein Gemeindefahrzeug neu angeschafft werden müssen, bitten wir um Prüfung, ob das neue Fahrzeug als Elektroauto angeschafft werden kann.

 

3)      Zertifizierung nach EMAS (Eco-Management and Audit Scheme)

Eine Zertifizierung nach dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS sehen wir für die Gemeinde Walzbachtal als vorteilhaft an. Bisher sind nur wenige Gemeinden zertifiziert. Außer einer Vorreiterrolle, kommt der Gemeinde die Zertifizierung auf vielen Gebieten zu Gute. So ist es möglich Einsparpotentiale aufzudecken, nachhaltiger zu wirtschaften, die Umweltleistung zu verbessern, systematischer zu arbeiten und die Mitarbeiter noch besser mit einzubinden.

 

4)      Bäume für ein grünes Walzbachtal

Wir beantragen ab 2015 die Einstellung eines jährlichen Haushaltsansatzes in Höhe von 10.000 €, der es der Gemeinde erlaubt, mehr Bäume zu pflanzen. Bis zu dieser Summe soll die Gemeinde für jeden Baum, der in den Ortsteilen gefällt werden muss, zwei neue Bäume pflanzen.

Bäume tragen wesentlich zum Klimaschutz bei, spenden Schatten und machen das Ortsbild nicht nur grüner, sondern auch freundlicher (z.B. wären neue Bäume entlang der Jöhlinger Straße eine ortsbildverbessernde Maßnahme).

 

5)      Obst von verwaisten Bäumen

Im Ortsbild sieht man immer wieder Bäume, die nicht abgeerntet und nicht gepflegt werden, das Obst liegt auf der Straße und vergammelt. Wir beantragen die Kennzeichnung von gemeindeeigenen, bzw. von privaten Obstbäumen, bei denen es erlaubt ist, das Obst zu pflücken. Auf diese Weise könnte das Obst weiterverwendet werden und das Abpflücken der Bäume trägt zu einem saubereren Bild bei. Eine Ausweisung dieser markierten Bäume durch die Gemeinde bzw. von Privat z.B. in einer „Baumbörse“ auf der Homepage der Gemeinde wäre vorteilhaft.

 

6)      Gehwege und Fußgängerüberwege

Wir bitten die Gemeinde bei der Weiterentwicklung der Gehwege um die Anlage eines Gehwegs an der Haltestelle Wössingen Ost, Bruchsaler Str. Dort ist immer wieder zu beobachten, dass die Pendler, die von der Bahn kommen auf der Straße laufen, da kein Gehweg vorhanden ist.

Zusätzlich wünschen wir uns gekennzeichnete Fußgängerüberwege (Zebrastreifen) auf der Wössinger Straße und wir bitten die Gemeinde geeignete Bereiche zu suchen. Das Überqueren der Wössinger Straße würde so z.B. für Kinder und Senioren einfacher und könnte auch im Sinne der ansässigen Geschäfte vorteilhaft sein.

 

7)      Behindertenbeauftragter

Wir beantragen die Einstellung von jährlichen Mitteln zur Anstellung eines ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten. Dieser Ehrenamtliche soll für die Belange von Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige in unserer Gemeinde als erster Ansprechpartner zuständig sein. Darüber hinaus hilft er dabei die Inklusion im Zusammenleben in der Gemeinde in allen Lebensbereichen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention voranzubringen. Eine selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen soll so in Walzbachtal Schritt für Schritt ermöglicht werden.

zurück

URL:https://gruene-walzbachtal.de/aus-der-ratsfraktion/expand/552987/nc/1/dn/1/